Das Schaf und seine Wolle

Etwa 4000 v.Chr. brachten die ersten Siedler Schafe auf die Britischen Inseln. Eine ähnliche Art wie das bronzezeitliche Soay Schaf. Um 1900 v.Chr. ist dann die Wollverarbeitung, das scheren, verspinnen und verweben der Wolle nachgewiesen.

Die Römer bringen um 55 v.Chr. neue Schafrassen, hornlose, mit weißer Blässe auf die Insel, ähnlich dem Romney und dem Ryeland; in den nächsten Jahrhunderten werden immer mehr Wollwaren exportiert.

Die Invasionswellen der dänischen Wikinger bringen ab 865 n.Chr. wieder neue Arten auf die britischen Inseln, gehörnte Rassen, mit schwarzer Blässe; vom Typ der heutigen Blackface, Swaledale und Herdwick).

Über die Jahrunderte kreuzten die Züchter die verschiedene Rassen um ihre positiven Eigenschaften zu verstärken, wie etwa Robert Blackwell, der 1760 das Leicester Longwool züchtete.(siehe auch http://www.llsba.co.uk).

 

 

Auf den Britischen Inseln gibt es heute noch ca. 50.000 Schafzüchter

ein selfie der Züchterin mit ihrem

Dartmore Schaf!

... unter den Schafen hat sich auch ein Hund und ein Schwein "versteckt", haben Sie sie entdeckt?